cyclic by nature: empfehlungen für eine gute menstruation

what no one ever told you. 
die menstruation kann eine schöne zeit im zyklus sein. i shit you not!
in diesem beitrag findest du informationen und anregungen, wie du eine gute menstruation erleben kannst und welche dinge du tun und lassen kannst, um gestärkt in den nächsten zyklus zu gehen. die dos und don'ts sind empfehlungen, mit denen ich in den letzten 16 jahren gute erfahrungen gemacht habe.

///zuletzt überarbeitet: 30. august 2019///

weshalb sich ein menstruationsritual lohnt

kraftquelle menstruation
als ich 2003 das buch “die mondtänzerin” von tela star hawk lake in die hände bekam, las ich zum ersten mal in meinem leben etwas positives über die menstruation. zum ersten mal! es war wie eine offenbarung. mehr als zehn jahre hatte ich bis dahin meine blutung gehabt ohne einen funken darüber zu wissen. ich war entsetzt, traurig und wütend über diese verlorene zeit. zugleich war ich aufgeregt und voller tatendrang meinen natürlichen zyklus kennenzulernen. dazu habe ich mir das implantierte hormonstäbchen zur empfängnisverhütung entfernen lassen und dann gewartet. auf meinen eisprung und auf meine mondzeit. die empfehlungen in telas buch haben mir geholfen mich nach und nach mit dem thema vertraut zu machen. es tut mir gut, es mir in dieser zeit schön zu machen, der eigenen blutung raum zu geben, in mich zu gehen und meine batterie wieder aufzuladen.

warum “mondzeit”? der zusammenhang zwischen weiblichem zyklus und zeitrechnung ist uralt. die ersten kalender folgten dem mond, der auch im wort monat steckt. die monatlichen prozesse im weiblichen körper sind mit den zyklen von natur und kosmos verbunden. einmal jeden mondkreis stellt sich die blutung ein, bei einigen frauen um die zeit des vollmonds, der bekanntlich eine erhöhte anziehungskraft auf flüssigkeiten ausübt.

zeit der intuition, reflexion & regeneration
in der mondzeit hast du einen tieferen zugang zu dir selbst und eine ausgeprägte intuition. es ist eine gute gelegenheit dem eigenen bauchgefühl wieder näher zu kommen und in sich rein zu fühlen. wie geht es mir in meiner jetzigen lebenssituation? gibt es etwas, das mich belastet? was würde ich gerne verändern? wie fühle ich mich? während deiner blutung hast du zugriff auf andere skills, um probleme zu lösen und kannst diese auf alle lebensbereiche anwenden. es ist auch eine gute zeit um alles rauszulassen. trauer, wut, verzweiflung. stell dir vor, wie dich dein seelischer ballast nach und nach mit deinem blut verlässt. weine, wenn es dir hilft und bewerte deine gefühle nicht.

die mondzeit ist eine zeit der regeneration, der reflektion und des abschieds, um für den nächsten zyklus platz zu machen. aber auch, um sich über den kommenden zyklus gedanken zu machen und neue vorhaben und pläne zu schmieden – tod und wiedergeburt gehen ineinander über. im laufe eines monat durchläufst du, metaphorisch gesprochen, die phasen der jungen, der reifen und der alten frau in dir. das zu spüren ist sehr ermächtigend. dein körper hält alles bereit, damit du deine kraft & macht erfährst und lernst diese zu fördern und zu kultivieren. nach einer bewusst gelebten mondzeit, in der du dir zeit für dich genommen hast und rückzugsmöglichkeiten geschaffen hast, startest du voller energie in den nächsten zyklus! probier’s aus. 

erste vorkehrungen treffen

bevor du loslegst: ein menstruationszyklus ist körperlich nur dann möglich, wenn du nicht hormonell verhütest. falls du die pille nimmst, bekommst du keine natürliche monatsblutung, sondern eine entzugsblutung, da dein körper auf die einnahmepause der hormone reagiert. 

raum & atmosphäre schaffen für die menstruation
als ich anfing meine mondzeit zu ritualisieren, hatte ich die möglichkeit ein kleines zimmer im dachboden dafür zu verwenden. auch meine mitbewohnerin ging in dieser zeit dorthin. ansonsten wurde es für nichts anderes genutzt und der zutritt war männern und schwangeren verboten. heute, drei kinder später, habe ich nicht mal mehr ein richtiges eigenes zimmer. aber es gibt immer möglichkeiten sich eine rückzugsmöglichkeit für diese zeit im zyklus zu schaffen!

wie ist es bei dir? hast du die möglichkeit einen eigenen raum für die mondzeit zu nutzen? oder kannst du innerhalb deines zimmers einen kleinen bereich abteilen oder ein zelt, tipi oder ähnliches aufstellen? falls deine wohnsituation das nicht erlaubt, könntest du in der zeit ein besonderes bild oder foto aufhängen, ein tuch oder vorhang, einfach etwas, das den raum optisch verändert und eine andere atmosphäre schafft. ein schild an der tür deines zimmers kann die menschen, die mit dir unter einem dach leben dafür sensibilisieren, dass du gerade mondzeit machst und ungestört sein willst.

kommuniziere deine menstruellen bedürfnissen
ich empfehle dir, mit deinem partner/deiner partnerin über das thema zu sprechen. damit kannst du missverständnissen vorbeugen und dir mithilfe seines/ihres verständnisses und seiner/ihrer unterstützung eine schöne mondzeit machen. das gleiche gilt für wg-mitbewohner*innen und deine kinder, wenn du welche hast. auch freunde und familie würde ich mit der zeit darüber kenntnis setzen.

schöne & nützliche dinge richten für dein menstruationsritual
möglicherweise besorgst du dir eine kleine truhe oder kiste, die du mit dingen für deine mondzeit befüllst. zum beispiel eine besondere schale oder tasse für tee, spezielle kräutertees, die deine beschwerden lindern, ein bild, eine statue, ein gemütlicher schlafanzug oder ein nachthemd, in dem du dich wohlfühlst, eine kuschelige decke oder besondere bettwäsche, dinge, mit denen du dich gerne kreativ beschäftigst (farben, stricksachen, perlen usw.), ein empowerndes buch, stift und tagebuch, märchenhörspiele…

empfehlungen für eine gute menstruation

diese empfehlungen sollen dir helfen, dich mit deinen möglichkeiten vertraut zu machen. probier aus, was für dich funktioniert und was nicht. wenn das hier alles noch neuland für dich ist, macht es sinn, sich erstmal auf ein paar empfehlungen zu beschränken und diese dann nach und nach auszuweiten. nicht immer erlauben es die eigenen lebensumstände, die menstruation in vollem maße zu genießen und oft ist etwas flexibilität und einfallsreichtum gefragt.

///zieh dich zurück. ////
der rückzug in der menstruation ist am anfang etwas gewöhnungsbedürftig. meiner erfahrung nach ist es eine der wichtigsten und wirksamsten empfehlungen, um eine gute und erholsame menstruation zu erleben. erst das alleine sein ermöglicht dir ein eintauchen in diese besondere zeit, ohne ablenkung von außen. in der menstruation fühle ich mich seelisch so stark wie zu keiner anderen zeit im zyklus, bin voll bei mir. gelegentlich können auch unangenehme gefühle auftauchen, zum beispiel zweifel, traurigkeit oder langeweile. diese gefühle gehen vorbei und manchmal können sie ein schlüssel zu dingen in deinem leben sein, die du genauer betrachten solltest.

///sag ja zu dir & nein zu anderen////
wenn du eine wahl hast, nutze sie und bleib für dich. fühl dich nicht verpflichtet, gesellschaftliche anlässe wahrzunehmen und hab kein schlechtes gewissen, wenn du ein treffen absagst. du tust das für dich und letztlich haben alle was davon. manchmal ist es nicht möglich, eine einladung abzusagen und du brauchst dich deswegen nicht verrückt zu machen. wenn ich während meiner mondzeit länger unter menschen bin, fühlt es sich manchmal so an, als wäre ich in einer art watteweicher kokon. die mondzeit ist eine gute zeit, um das „nein sagen“ zu üben. besonders, wenn du jemand bist, dem das eher schwer fällt. nimm die menstruation als übungsfeld und beobachte, wie du dich damit fühlst, ehrlich mit dir selbst zu sein und deinen bedürfnissen den vortritt zu geben. trau dich ruhig, öfter mal den grund deiner abwesenheit oder absage zu nennen. du trägst damit zur enttabuisierung der menstruation bei und ermutigst vielleicht andere frauen, sich auch mal eine auszeit zu gönnen.

///vermeide arbeiten im haushalt oder reduziere sie auf ein minimum ////
wenn du in einer partnerschaft lebst, bitte deinen partner*in während dieser zeit vermehrt oder gänzlich deine aufgaben zu übernehmen. ich arbeite gewisse dinge so gut es geht schon vor, damit ich davon meine ruhe in der mondzeit habe und sie nicht in dieser besonderen zeit der ruhe und des rückzugs erledigen muss. wenn du kinder hast, die alt genug sind, können auch sie dir während dieser zeit verstärkt unter die arme greifen. steh für deine bedürfnisse ein und gönn dir eine auszeit vom alltag.

///vermeide streitgespräche oder diskussionen///
klingt banal, ist aber von großer wirkung für dich und dein umfeld.
probier es doch einfach mal aus. außer einer vergifteten atmosphäre und verpulverter energie hast du nichts zu verlieren, oder?

///kein alkohol///keine zigaretten///keine drogen///
genußmittel verengen deine blutgefäße, auch die in deiner gebärmutter. damit verstärken sie deine krämpfe und hindern den natürlichen reininungsprozess. hilf deinem körper dabei indem du weitgehend auf genussmittel verzichtest. das glas rotwein am abend? lass es weg und koch dir lieber einen tee. als raucherin könntest du während deiner blutung anstreben weniger zigaretten/joints zu rauchen, wenn ganz aufhören (noch) nicht möglich ist.

////vermeide kaffee////
kaffee verhindert die aufnahme von eisen und verengt deine blutgefäße. trinkst du ihn während deiner menstruation, verengen sich die gefäße in deiner gebärmutter und verstärken deine krämpfe. wenn du es nicht lassen kannst, reduziere deinen konsum auf eine kleine tasse pro tag. ich bekomme mittlerweile leider kopfschmerzen, wenn ich ihn ganz weglasse. obwohl ich täglich nur ein bis zwei tassen kaffee trinke, hat mein körper sich an die regelmäßige dosis koffein gewöhnt und deshalb bekommt er entzugserscheinungen in form von kopfschmerzen, wenn die gewohnte kaffeezufuhr ausbleibt.

//finde eine kreative beschäftigung////
finde eine beschäftigung, die du gerne machst oder die du gerne lernen würdest. malen, stricken, häkeln, nähen, weben, origami falten. vielleicht ist dir auch eher nach schreiben. das ergebnis ist unwichtig. besorge alles notwendige hierfür vor der mondzeit, damit du dann bei langeweile darauf zugreifen kannst. all das ist natürlich kein muss, aber möglicherweise hilft es dir, dich noch mehr in deine mondzeit zu vertiefen. es gab zeiten, in denen ich das verstärkt getan habe und dann welche, in denen ich lieber „nichts“ tat. einfach mal daliegen oder im schneidersitz meditieren, kann eine sehr gute übung sein, um sich in dieses einzigartige gefühl, das die mondzeit mit sich bringt, fallen zu lassen.

///schreib tagebuch////
schreib tagebuch und halte auch deine träume schriftlich fest. oft sind sie in dieser zeit und in den tagen vor der mondzeit besonders intensiv. wenn du einen spontanen einfall hast, schreib ihn auf. im rückblick ist es oft interessant zu lesen, wie es dir in dieser zeit ergangen ist und welche dinge dich beschäftigt haben. auch manche träumen können im nach hinein verstanden oder neu interpretiert werden, wenn sie zu dem damaligen zeitpunkt noch nicht nachvollziehbar waren.

///verwende keine tampons///
herkömmliche tampons stecken voller chemie & trocknen deine scheide aus. sie fungieren als stöpsel und hindern so nicht nur das blut am herausfließen aus der scheide, sondern drängen die menstruation auch ein stückweit aus dem bewusstsein. verwende lieber biobinden oder stoffbinden, wenn du müll vermeiden willst. so kann das blut ungehindert fließen. für viele frauen sind binden ein no-go. bei manchen ist es der ekel vor dem eigenen blut, bei vielen ist es die angst, sie könnten auslaufen oder jemand könnte etwas riechen. manche frauen empfinden das tragen von binden schlicht als unangenehm. ich benutze seit 16 jahren ausschließlich binden und habe damit sehr gute erfahrungen gemacht.

wenn du dich nicht mit binden anfreunden kannst, verwende statt eines tampons lieber eine menstruationstasse, auch mooncup genannt. mooncups bestehen aus medizinischem silikon, fangen das blut in der scheide auf, trocknen sie nicht aus und sind ressourcenschonender. wie ein tampon verhindert ein mooncup aber, dass das blut aus deiner scheide fließen kann.

zum stöpseln: indem du deinen blutfluss verhinderst, spürst du ihn körperlich nicht. meiner erfahrung nach ist die körperliche wahrnehmung des eigenen blutflusses aber auch wichtig, um sich der eigenen blutung bewusst zu sein. besonders dann, wenn du die menstruation als unangenehm oder lästig empfindest, kann dir das spüren deines blutflusses dabei helfen, diese zeit im zyklus besser anzunehmen und deinen frieden mit ihr zu schließen, anstatt gegen sie anzukämpfen oder sie aus dem bewusstsein zu drängen. probier es doch einfach mal aus. 

worauf du bei der wahl deiner monatshygiene noch achten solltest:
achte beim kauf deiner menstruationstasse auf die empfohlene größe. diese richtet sich meist nach deinem alter und danach, ob du schonmal vaginal entbunden hast. verwende deiner gesundheit und der umwelt zuliebe keine herkömmlichen tampons, sondern bio-tampons. das gleiche gilt für herkömmliche oder parfümierte binden (wie tampons sind auch sie chemisch belastet). benutze lieber bioprodukte aus abbaubaren stoffen. du kannst auch wiederverwendbare binden aus stoff benutzen- informier dich über die korrekte wäsche der binden, um eine ausreichende hygiene zu gewährleisten. mittlerweile gibt es auch menstruationsunterwäsche. die wäsche ist im intimbereich mit mehrschichtigen, saugfähigen lagen ausgestattet und macht die verwendung anderer monatshygieneprodukte meist überflüssig.

///kein sex///
mit jemandem intim zu sein, ist das gegenteil von rückzug und auf dich besinnen. auch, wenn ein orgasmus krämpfe lindert, aber ich rate dir von sex ab. zum einen ist die infektionsgefahr etwas höher als zu anderen zeiten im zyklus, sprich du bist empfänglicher für krankheiten. zum anderen bleibst du beim sex nicht bei dir, sondern öffnest dich für einen anderen menschen. wenn du horny bist, besorg’s dir lieber selbst. orgasmen wirken sich positiv auf die gebärmutter auf und können krämpfe lindern. wenn du in einer partnerschaft lebst, sprich mit deinem partner (*in) und schlaft nach möglichkeit während der menstruation getrennt.

///achte auf deine ernährung///
viel gemüse, ein bisschen obst, kein süßkram oder salziges. ich koch mir in der zeit immer eine kartoffelsuppe auf vorrat und pepp sie mit karotten, quinoa, spinat, roten linsen, algen, zitrone oder petersilie auf. auch rote bete können gut sein und andere eisenreiche nahrungsmittel wie zum beispiel spinat, petersilie oder hirse. in kombination mit vitamin c (hagebuttentee, orangensaft, cranberries) wird das eisen besser vom körper aufgenommen. am ende verlinke ich zu detaillierten ernährungstipps.

///vermeide den verzehr von fleisch, eiern und milchprodukten////
der verzehr von tierprodukten erhöht die produktion vom krampfauslösenden gewebshormon prostaglandin. prostaglandine sind botenstoffe, die das zusammenkrampfen der gebärmutter während deiner mondzeit verursachen. da tierprodukte reich an arachidonsäure sind, die ein wichtiger baustein für die produktion von prostaglandinen ist, empfehle ich dir auf andere lebensmittel auszuweichen. denn: weniger prostaglandine, weniger krämpfe.

//vermeide stark gesalzene speisen///
stark gesalzene speisen können die blutgefäße verengen und zu unerwünschten wassereinlagerungen führen. bei wassereinlagerungen kann brennesseltee (in moderaten mengen) abhilfe verschaffen.

///vermeide ablenkung///
lass den fernseher und computer aus, schalt das handy auf lautlos, leg das tablet weg. beobachte, was passiert, wenn du den äußeren lärm ausblendest und dich auf die stille einlässt. mach mal ’nen kleinen gefühlscheck und horch mal nach, wie es um deine gefühlswelt steht. gibt es aufgestaute emotionen in form von wut, enttäuschung oder trauer, die dich belasten? was waren die auslöse? geh in die stille und lass dich überraschen, du wirst sicher fündig. eine bewusst erlebte menstruation kann wahre schätze ans licht bringen!

///vermeide heiße bäder, sauna, schwimmbad und natürliche gewässer////
hitze kann den blutfluß zum stocken bringen und ist daher für den reinigungsprozess hinderlich. feucht-kalte bedingungen solltest du nach möglichkeit meiden. durch das wasser können keime in deine scheide gelangen.

neben meiner empfehlung zum stichwort „sex“, ein weiterer, für manche wahrscheinlich strittiger punkt, nevertheless:

///vermeide den besuch von heiligen stätten, friedhöfen und geburtshäusern////
auch, wenn du dich selbst nicht als spirituell bezeichnest oder alles, was mit dem thema zu tun hat für bockmist hälst: trotzdem kannst du rücksicht nehmen und versuchen den besuch bestimmter plätze während deiner menstruation zu vermeiden. in vielen naturvölkern gilt die menstruation als heilig und eine menstruierende frau als besonders mächtig, weshalb der umgang mit dieser kraft sorgsam sein sollte. ich bin mir dieser kraft bewusst und bemühe mich, verantwortlich mit ihr umzugehen, sowohl im bezug auf meine mitmenschen, als auch hinsichtlich bestimmter orte. daher versuche ich bestimmte orte in dieser zeit zu meiden. das bedeutet zwar, dass das menstruationsblut tabu ist, aber nicht (!) unrein, so wie es in vielen weltreligionen behauptet wird – dort geht es um die unterdrückung der frau. du bist in dieser zeit auch durchlässiger und empfänglicher, weshalb die energie bestimmter orte für dich unzuträglich sein könntefür mich ist telas empfehlung nachvollziehbar und daher respektiere ich dieses wissen. entscheide selbst, wie du mit dieser information umgehst.

was tun bei schmerzen und krämpfen?
wenn du eine reguläre monatsblutung hast und nicht an einer erkrankung wie zum beispiel endometriose leidest, sind schmerzen ein signal deines körpers, dass er ruhe braucht. denn schmerzen sind keine zwangsläufigkeit, die die menstruation mit sich bringt. auch, wenn diese annahme in unserer kultur stark verbreitet ist. viele frauen greifen intuitiv zur wärmflasche, denn oft bringt wärme linderung. es gibt körperübungen und atemübungen (z.b. aus dem yoga), die dir helfen können deine schmerzen zu lindern. mach dich schlau und probier ein paar dinge aus. möglicherweise hilft es dir dich in der ruhephase zu reflektieren und zu fragen, ob es im vergangenen zyklus menschen gab, die deine gefühle verletzt haben, denn deine emotionen und dein körper beeinflussen sich gegenseitig und verletzte gefühle können sich auch körperlich manifestieren und sich somit über den körper gehör verschaffen.

besser tee trinken statt schmerzmittel schlucken
informiere dich über geeignete kräuter, die du dir als tee zubereiten kannst. es gibt eine vielzahl von heilpflanzen, die deine krämpfe lindern, die die blutung verstärken oder reduzieren können. probier aus, was dir gut tut. falls dein zyklus unregelmäßig ist, kannst du versuchen diesen mit bestimmten kräutern wieder zu regulieren. von teemischungen würde ich dir eher abraten, da jedes kraut seine eigene wirkung hat und du es deshalb gezielt einsetzen. entscheide dich daher lieber für einzelne heilkräuter, nach möglichkeit heimischen kräutern, wie z.b. pfefferminze, salbei, kamille, schafgarbe, frauenmantel, roter klee und viele mehr. manche tees lassen sich aufgrund ihrer eigenschaften am besten am anfang der menstruation, andere besser am ende der menstruation einsetzen. informiere dich an verschiedenen stellen und schau dann, mit welchen kräutern du am besten fährst. am ende verlinke ich zu einer liste mit meinen favoriten.

die mondzeit ist eine gute zeit, um runterzukommen und sich auf sich selbst zu besinnen. wenn sie da ist, heiße sie willkommen, mach es dir gemütlich, zünd dir eine kerze an, koch dir einen tee und sei nachsichtig mit dir und den menschen in deiner umgebung.

ausharren und stark werden
wenn ambivalente gefühle auftreten, versuch sie zuzulassen, dann verschwinden sie auch recht schnell wieder und du kannst dich auf deine menstruation einlassen. nicht jede mondzeit ist gleich und auch nicht gleich intensiv und erkenntnisreich. gelegentlich kann auch langeweile aufkommen und das ist nicht immer einfach auszuhalten. manchmal können auch starke emotionen oder ängste aufkommen, auch die sind nicht immer leicht auszuhalten. weil wir es so gewohnt sind uns mit menschen, aktivitäten und  dem internet abzulenken, besonders dann, wenn es mal eintönig oder emotional anstrengend wird. sprich, wir müssen eher selten ausharren.  und eigentlich nie verzichten. mich haben auch diese erfahrungen über die jahre stärker gemacht und ich denke, anderen frauen würde es genauso gehen. der erkenntnisgewinn, den jede mondzeit mit sich bringt, ist es allemal wert.

it’s all trial and error
und wenn du es mal nicht „schaffst“ und dir dann doch den netflixmarathon gibst oder dir ’ne tafel schokolade reinhaust? sei nachsichtig mit dir und beobachte einfach, wie du dich danach fühlst. es sind empfehlungen, kein starres regelwerk. auch, wenn ich mich meist ziemlich konsequent an die empfehlungen halte, auch ich hatte meine momente und bin nicht päpstlicher als der papst. letztlich haben sich die empfehlungen bewährt und der nutzen ist für mich wesentlich größer, wenn ich mich daran halte.  

eines ist unser menstruationsblut gewiss nicht:
eklig, schmutzig oder etwas, für das wir uns schämen sollten.  

ich wünsche dir eine gute mondzeit & viel freude beim entdecken und kultivieren des potenzials deiner menstruation!

heilkräuter während der mondzeit:
http://muschileaks.de/geeignete-heilkrauter/

ernährungstipps für die menstruation:
http://muschileaks.de/ernaehrungstipps/

als vorlage diente mir tela star hawk lakes buch die mondtänzerin. ergänzende informationen habe ich mir im laufe der zeit angelesen, (meist im internet). meine empfehlungen dienen als impulsgeber. ich hoffe du hast lust bekommen, dich selbst noch mehr zu informieren und die ein oder andere sache mal auszuprobieren.

© muschileaks 08/2019